Derzeit findet leider kein Training statt!!!!

TELEFONISCHE BERATUNG ODER VIDEOKONFERENZEN SIND JEDERZEIT MÖGLICH!

 

 

 

 

Wir bieten

Einzelstunden sowie Gruppentraining

für Welpen und Junghunde an.

 

Außerdem Hundesport:

FUN-Gility, Agility, Hoopers, Dogdance, Longieren, Suchen und Schnüffeln und auch Rally-Obedience an!

  

 

 

 

 

Foto: Anita Zander
Foto: Anita Zander

Der Slalom ist das schwerste Hindernis für Hund und Mensch. Der Bewegungsablauf ist für den Hund nicht natürlich und er orientiert sich oft zu sehr an der Körpersprache des Menschen. Das möchte man vermeiden. Daher gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten des Trainings.

 

Es gibt Trainer, die mit Übungsslaloms trainieren, entweder mit einem Gassenslalom oder mit einen V-Slalom. Aber es gibt auch Trainer, die nur mit dem normalen Slalom trainieren, aber dafür den Clicker dazu verwenden.

Foto: Gerti Heimberger
Foto: Gerti Heimberger

Wir in der Hundeschule pFIFFIkus arbeiten den Gassenslalom, mit Clickern am normalen Slalom oder auch nach der Methode von Susan Salo. Es kommt dabei immer auf den Hund und den Hundeführer an.

 

Beim Gassenslalom lernt der Hund schon im Welpenalter durch eine Gasse mit Stangen rechts und links zu laufen, so daß er einfach durchrennen kann ohne den Körper hin und her zu bewegen. Das ist wichtig für uns, da der Hund nicht zu früh körperlichen Belastungen der Wirbelsäule ausgesetzt werden soll. 

Bei einem clickererfahrenen Mensch-Hund-Team wird der Hund dafür geclickt selbständig (ohne Hilfen durch den Menschen) durch 2 Stangen durchzulaufen, wobei er die Belohnung nach der 2. Stange bekommt, d.h. wir clicken den Hund für das Reingehen in den Slalom und Belohnen ihn dafür beim Rauskommen. Wenn der Hund das Verstanden hat und selbständig zeigt, kommt eine 3 und dann immer weitere Stangen hinzu. Mit dem Clicker kann man sehr gut fehlerfreies Arbeiten trainieren. Mit dem Gassenslalom kann man sehr gut Tempo, Abstand zum Hund und den Eingang aus vielen verschiedenen Richtungen trainieren. Wir nutzen auch Targets oder werfen Spielies um dem Hund selbständiges Arbeiten am Slalom zu verknüpfen.

Das Slalom-Training nach Susan Garrett kann nur ein Hund, der Shaping (Positivtraining mit selbständigem Denken) gelernt hat. Es werden zwei Stangen wie ein Tor gesteckt und immer in sehr kurzen Trainingssequenzen aus allen Richtungen der Eingang geübt. Danach kommen nochmal zwei Stangen hinzu, so dass der Hund durch zwei Tore läuft. Dieses Training ist kompliziert und nur für sehr erfahrene Hundeführer geeignet ist. Es sind sehr viele kleine Details zu beachten. Der Hund sollte mind. 12 Monate alt sein, da er innerhalb von einer Woche bereits vier Stangen normal arbeiten kann.

Foto: Klaus Wenzel
Foto: Klaus Wenzel

So hat jede Trainingsmöglichkeit ihren Vorteil.

 

Am Ende dauert es einfach nur etwas, bis der Hund versteht, was wir von ihm wünschen und das ist einfach Übungssache.