Derzeit findet leider kein Training statt!!!!

TELEFONISCHE BERATUNG ODER VIDEOKONFERENZEN SIND JEDERZEIT MÖGLICH!

 

 

 

 

Wir bieten

Einzelstunden sowie Gruppentraining

für Welpen und Junghunde an.

 

Außerdem Hundesport:

FUN-Gility, Agility, Hoopers, Dogdance, Longieren, Suchen und Schnüffeln und auch Rally-Obedience an!

  

 

 

 

 

Foto: Klaus Wenzel
Foto: Klaus Wenzel

 

Im Parcour ist die Motivation des Hundes das Wichtigste.

 

Im Agility-Training sollte man nicht mehr als 4 - 5 Hindernisse üben und danach den Hund mit Spiel oder Futter bestätigen. Man sollte nur loslaufen, wenn der Hund motiviert ist.

 

Unter Umständen sollte man den Hund am Start nicht mehr warten lassen, sondern spielen und dann sofort zusammen mit ihm loslaufen. NIEMALS sollte man einen Fehler korrigieren, das tötet jegliche Motivation. Man sollte niemals mit "NEIN" arbeiten, während eines Laufes im Parcour, sondern nur positiv bestätigen. Wenn man "nein" sagen möchte, vergißt mans am besten, spielt oder bestätigt mit Futter und beginnt die Sequenz nochmals von vorne. NIEMALS sollte man einen Fehler verbessern ohne zuvor den Hund gelobt zu haben für seine geleistete Arbeit. Der Hund macht keine Fehler... die Fehler macht der Hundeführer!!!

 

Laß den Hund niemals fühlen, daß ein Fehler passiert ist. Der Hund hat in den meisten Fällen nur die Körpersprache falsch gedeutet und daher nicht richtig verstanden, was im Moment verlangt war. Die meisten Hunde wollen für uns richtig arbeiten und nicht, wie manche Hundeführer vermuten, uns ärgern.

 

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass der Hund übermotiviert ist. Hier ist es am Wichtigstens, dass man selbst die Ruhe bewahrt und auf das ordentliche Arbeiten achtet.