Derzeit findet leider kein Training statt!!!!

TELEFONISCHE BERATUNG ODER VIDEOKONFERENZEN SIND JEDERZEIT MÖGLICH!

 

 

 

 

Wir bieten

Einzelstunden sowie Gruppentraining

für Welpen und Junghunde an.

 

Außerdem Hundesport:

FUN-Gility, Agility, Hoopers, Dogdance, Longieren, Suchen und Schnüffeln und auch Rally-Obedience an!

  

 

 

 

 

Das überhaupt Wichtigste um mit einem Hund etwas machen zu können ist die MOTIVATION.

 

Natürlich gibt es verschiedene Arten von Hunden. Die einen sind von sich aus schon so froh, wenn sie arbeiten dürfen, daß es kaum Motivation bedarf. Ein Ball kann schon dazu führen, daß es unmöglich ist, überhaupt noch was mit dem Hund anzufangen. Aber es gibt auch das andere Extrem. Ein Hund, der sich lieber die Gegend ansieht, anstatt etwas mit seinem Hundeführer tun zu wollen.

Wenn die Aufmerksamkeit des Hundes nicht bei mir ist, kann ich auch nichts mit ihm zusammen tun. Wenn er an den Hund zwei Meter weg von mir denkt oder an den Ball, der irgendwo liegt, kann ich kaspern so viel ich will, es wird nichts nutzen. Also muß ich herausfinden, wie ich interessanter sein kann als alles andere. Der Hund sollte der Meinung sein, daß es sich lohnt, mit mir zu arbeiten. Wenn das nicht ist, findet man am besten erst mal heraus, womit man den Hund auf sich motivieren kann.

 

Das können ganz unterschiedliche Dinge sein.

Ein Spielzeug, Ball mit Schnur, manche brauchen auch ein Quietschi, wenn gar nichts anderes nutzt. Futter, z.B. Hundeleckerlies, bei schwierigen Fällen hilft nur Wurst, Käse oder gekochte Leber. Bei manchen Hunden reicht die Stimme, andere finden es toll als Belohnung, z.B. Schnüffeln zu dürfen. Mein Hund wartet am Straßenrand, seine Belohnung dafür ist, rüberlaufen zu dürfen oder der Agility-Tunnel nach einer Sprungsequenz. Es ist manchmal schwierig herauszufinden, was die richtige Belohnung in genau diesem Moment ist, hat man diesen Schlüssel gefunden, fällt die Arbeit mit dem Hund wesentlich leichter und wird dadurch für beide zum Spaß.

 

Für Hunde die Probleme mit Spiel oder Futter haben, haben wir noch eine besondere Idee. Man gibt besonders leckeres Futter in einen Waschlappen und bindet ihn mit einer Kordel zu oder man nur einen Futterbeutel. Das kann ein wirklich tolles Spielzeug und Belohnungsobjekt werden. Es eignet sich zum Spielen und gleichzeitig kann man den Hund daraus füttern. Ist für alle möglichen Dinge einsetzbar. Man kann auch eine größere Pillendose nehmen, ein Loch reinbohren, Kordel durch, mit Teppichboden umkleben und schon hat man ein ähnliches Spielzeug. Es eignet sich ganz nebenbei auch toll zum Apportieren üben.

 

Natürlich sollte das Motivationsobjekt nur zum Training vorhanden sein. Etwas was immer verfügbar ist, ist nicht mehr interessant. Der Hund sollte wissen, daß es so was Tolles nur bei mir gibt und es sich dadurch lohnt, mit mir zu arbeiten. Es würde zu weit führen, dazu mehr zu erklären, im Buchhandel gibt es inzwischen gute Bücher über das Spielen mit Hunden.